Haushaltmittel Radverkehr Hildesheim 1999 bis 2020

Investive Haushaltsmittel für den Radverkehr in der Stadt Hildesheim. © ADFC Hildesheim

Haushaltsmittel Stadt Hildesheim

 

Die Haushaltsmittel der Vergangenheit für die Förderung des Hildesheimer Radverkehrs.

 

Die verfügbaren Mittel im Haushalt entscheiden über die erkennbare Förderung des Radverkehrs in der Stadt Hildesheim. Unsere Aufzeichnungen beginnen 1999 mit umgerechnet 50.000 Euro (100.000 DM). Damit konnte nur wenig für den Radverkehr umgesetzt werden.

Die Stadt Hildesheim hat etwa 100.000 Einwohner. Das entspricht bei 500.000 Euro im Jahr 2020 einer Investition von 5 Euro pro Einwohner für die Förderung des Radverkehrs - empfohlen werden offiziell 5 - 15 Euro.

 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Hameln - Hildesheim

mit der Bahn nach Hameln, dann auf dem Radweg Berlin Hameln nach Hildesheim oder umgekehrt, 65km, 360 Höhenmeter

Von Welterbe zu Welterbe Flyer

Von Welterbe zu Welterbe

Auf dem Innerste-Radweg in 3 Tagen vom Oberharz ins Leinetal. Die Karte mit der Tourbeschreibung gibt es beim ADFC…

Rechtliche Hinweise zu GPX-Daten

Nutzung von GPX-Daten zum Download

Das Urheberrecht für die einzelnen Touren, wie Tourenbeschreibung, Bildmaterial,…

Gravur Codierung

Fahrradcodierung

Mit der Gravur- und die Etikettencodierung bieten wir einen Schutz gegen den Diebstahl des Fahrrades an.

Baustelle Zingel/Schwemannstraße

Fahrradklima-Test

Der Fahrradklima-Test bietet den Radfahrer*innen die Möglichkeiten ihre Meinung über das Radfahren in ihrer Stadt oder…

Radweg Berlin-Hameln-Flyer

Der Flyer gibt einen guten Überblick über den Radweg Berlin-Hameln mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Umleitung Innerste-Radweg

Der Innerste-Radweg wird in Holle umgeleitet.

Leinebergland-App

Das Leinebergland ist eine Mittelgebirgsregion im Niedersächsischen Bergland entlang der Leine. Zwischen Hannover und…

Umleitung Leine-Heide-Radweg

Umleitung Leine-Heide-Radweg in Gronau.

https://hildesheim.adfc.de/artikel/haushaltsmittel-stadt-hildesheim

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Wir sind inzwischen über 200.000 Mitglieder, davon in Niedersachsen über 20.000 Mitglieder und in Hildesheim über 800 Mitglieder. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt