Die Wunramstraße und der Hohnsen haben Schutzstreifen bekommen. © ADFC Hildesheim

Schutzstreifen auf dem Hohnsen und der Wunramstraße

 

Eine Lücke ist mit den Schutzstreifen für den Radverkehr zwischen Ochtersum und Stadtmitte Neustadt geschlossen worden.

 

Auf der Straße Hohnsen ist ein hohes Verkehrsaufkommen. Auf einem Streckenabschnitt sind bereits Schutzstreifen eingerichtet worden. Auf dem verbleibenden Abschnitt durften Radfahrende bereits auf der Fahrbahn fahren was einige Autofahrende nicht erkannten. Jetzt wurde die Lücke zwischen Stadtmitte Neustadt und Ochtersum mit Schutzstreifen geschlossen. Obwohl die Schutzstreifen nach den bundesweiten Empfehlungen angelegt wurden gibt es aus der Bevölkerung auch Kritik. Viele Radfahrende fühlen sich trotz Schutzstreifen unsicher.

Dieser Radverkehrsanlage wurde in der städtischen Arbeitsgruppe Mobilität von den Vertretern der Politik sowie ADFC, VCD und ADAC zugestimmt.

 

Verwandte Themen

Radverkehr in Hildesheim auf Facebook

Die Facebook-Seite "Radverkehr in Hildesheim" widmet sich regelmäßig neu auftretenden Problemen rund um den Radverkehr.

Haushaltmittel Radverkehr Hildesheim 1999 bis 2020

Haushaltsmittel Stadt Hildesheim

Die Haushaltsmittel der Vergangenheit für die Förderung des Hildesheimer Radverkehrs.

Stadtradeln erfährt 1 Million KM

Drei Wochen lang, vom 17. Mai bis 6. Juni, haben 5654 Radfahrende viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und dabei…

Hildesheim - Wolfenbüttel - Braunschweig

von Hildesheim nach Wolfenbüttel und Braunschweig, mit der Bahn zurück von Wolfenbüttel oder Braunschweig, 50 km, bis…

Fagus Werk Alfeld von Walter Gropius

Kulturroute in Hannover und den umliegenden Regionen

Die Kulturroute ist ein Fernradweg, der die kulturellen Leuchttürme in Hannover und den umliegenden Regionen miteinander…

Potsdam, Stadtschloss

RBH Etappe 6: Rottstock-Potsdam (Berlin)

Hinter Rottstock beginnt eine weitere längere Waldetappe des RBH, die nach Bad Belzig führt (historischer Stadtkern und…

Radweg Berlin-Hameln-Flyer

Der Flyer gibt einen guten Überblick über den Radweg Berlin-Hameln mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten.

sicher.mobil.leben

Der Aktionstag „sicher.mobil.leben“ ist eine länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion, die durch die Polizei…

Fahrradklima-Test

Der Fahrradklima-Test bietet den Radfahrer*innen die Möglichkeiten ihre Meinung über das Radfahren in ihrer Stadt oder…

https://hildesheim.adfc.de/artikel/schutzstreifen-auf-dem-hohnsen-und-der-wunramstrasse

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Wir sind inzwischen über 200.000 Mitglieder, davon in Niedersachsen über 20.000 Mitglieder und in Hildesheim über 800 Mitglieder. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt